Jahreslinsen

Was sind Jahreskontaktlinsen?

Jahreskontaktlinsen eignen sich insbesondere für Fehlsichtige, deren Dioptrienwerte konstant bleiben. Sie können über ein Jahr lang täglich eingesetzt werden und sind daher eine interessante Alternative zur Brille. 

Mit Tragezeiten von einem Jahr oder mehr sind Jahreskontaktlinsen vor allem für Menschen mit stabiler Sehstärke geeignet. Aus diesem Grund ist es allerdings auch notwendig, den genauen Dioptrienwert vor dem Kauf exakt zu bestimmen.

Jahreslinsen können täglich verwendet werden. Am Abend werden sie herausgenommen und auf dieselbe Weise wie Monatslinsen gereinigt und gepflegt. Abhängig davon, ob es sich um weiche oder harte Linsen handelt, sind dabei unterschiedliche Pflegemittel notwendig.

Jahreslinsen sind auch dann besonders geeignet, wenn Sie einen permanenten Ersatz für Ihre Brille suchen und massgefertigte Linsen bevorzugen. Sie werden individuell für den Patienten hergestellt und gleichen so auch komplexe Fehlsichtigkeiten verlässlich aus. Darüber hinaus sind sie sehr schonend und verträglich für die Augen, und das, obwohl sie lediglich einmal jährlich - mitunter nur im zweijährigen Turnus - ausgetauscht werden müssen.

Was ist das Besondere an Jahreskontaktlinsen?

In erster Linie liegt die Besonderheit von Jahreskontaktlinsen in ihrer Beschaffenheit: Da sie extrem lange halten müssen, bestehen sie aus sehr widerstandsfähigem Material. Es gibt Jahreslinsen in vielfältigen Varianten und sowohl als harte wie auch als weiche Linsen.

Jahreslinsen werden in der Fertigung exakt auf die persönlichen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Die passgenaue Abstimmung erlaubt es, dass mit diesen Dauerlinsen auch die Sehfähigkeit von Menschen mit besonderen Fehlsichtigkeiten zuverlässig wiederhergestellt werden kann.

Bessere Verträglichkeit von Jahreskontaktlinsen

Da sie für eine lange Tragezeit konzipiert wurden, sind Jahreslinsen wesentlich robuster als Monats- oder gar Tageslinsen. Sie bleiben besser in Form und verkratzen nicht so schnell. Insbesondere harte Linsen weisen einen höheren Tragekomfort auf. Formstabile Linsen liegen nicht direkt auf der Hornhaut des Auges, sondern schwimmend auf dem Tränenfilm. Das robuste Material verhindert zudem, dass Kratzer oder Staub auf der Linse die Hornhaut beschädigen können. Das ist sowohl für die Gesundheit der Augen als auch für den Komfort beim täglichen Tragen vorteilhaft. 

Wer trockene und empfindliche Augen hat, sollte ebenfalls zu formstabilen Jahreslinsen greifen. Durch den im Vergleich zu weichen Linsen wesentlich niedrigeren Wassergehalt kommen sie nicht in Kontakt mit der Hornhaut und entziehen ihr folglich auch keine Tränenflüssigkeit. Diese ist für die Versorgung der Augen mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen massgeblich, denn der Mangel daran kann zum sogenannten Corneal-Deprivationssyndrom führen, einer Degeneration der Hornhaut.

Wer seine Kontaktlinsen über eine grosse Zeitspanne täglich tragen möchte, sollte ebenfalls zu Jahreslinsen greifen. Während andere Linsen vor allem empfindliche Augen reizen können, zeichnen sich Dauerlinsen durch eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit aus und sind somit besonders schonend zu empfindlichen Augen.

Wie werden Jahreskontaktlinsen getragen und aufbewahrt/gepflegt?

Jahreskontaktlinsen sind für eine tägliche Verwendung optimiert, können somit am Morgen eingesetzt und erst am Abend wieder entfernt werden, und das für die Dauer eines Jahres. Es sind darüber hinaus Varianten von Dauerlinsen auf dem Markt, die noch länger getragen werden können. Je nachdem, welche Art von Dauerlinse Sie verwenden, wählen Sie die entsprechenden Pflegemittel und Aufbewahrungslösungen aus. Weiche Linsen benötigen andere Mittel als harte.

Jahreskontaktlinsen pflegen

Kontaktlinsen sollten grundsätzlich täglich gereinigt werden. Dauerlinsen benötigen aufgrund ihrer langen Tragezeit einen etwas höheren Aufwand für Reinigung und Pflege. Ein Aufbewahrungsbehälter und Reinigungslösungen für den jeweiligen Linsentyp sind obligatorisch, um die Linsen von Ablagerungen zu befreien, die sich über die Luft und über die Tränenflüssigkeit des Auges im Laufe des Tages auf der Linse ablagern. Formstabile Linsen benötigen für diese Prozedur einen speziellen Behälter. Mindestens einmal wöchentlich sollten Sie zudem einen Protein-Entferner einsetzen: Durch die langfristige Nutzung setzen sich im Laufe der Zeit vor allem bei harten Linsen Proteine auf der Linse fest, die die Sehfähigkeit trüben und das Auge reizen können. Einmal in der Woche einen Oberflächenreiniger einzusetzen, ist ebenfalls empfehlenswert, um Fette über die tägliche Reinigung hinaus effektiv zu entfernen.

Für wen eigenen sich Jahreskontaktlinsen?

Im Prinzip können Dauerlinsen von allen Menschen mit Sehschwäche eingesetzt werden. Vor allem diejenigen, die dauerhaft auf eine Sehhilfe angewiesen sind, profitieren von Jahreskontaktlinsen. Darüber hinaus sind sie insbesondere für Personen geeignet, deren Dioptrienwerte sich voraussichtlich über einen langen Zeitraum hinweg nicht verändern. 

Die Zeitersparnis ist ein weiteres Argument pro Jahreslinse: Sie werden nur einmal jährlich angeschafft, anders als Monats- oder Tageslinsen. Das macht sie ideal für alle, die viel unterwegs sind, öfters reisen und / oder wenig Zeit haben, sich regelmäßig um die Neubeschaffung ihrer Linsen zu kümmern. Durch die individuelle Anfertigung der Linsen lassen sie sich auch für Menschen mit einer starken Hornhautverkrümmung oder mit ungewöhnlichen Zylinderwerten optimieren und bieten einen im Vergleich zu anderen Linsen sehr hohen Komfort beim Tragen. 

Lediglich Personen, die generell keine Kontaktlinsen vertragen oder Probleme mit dem Einsetzen haben, sollten nicht zu Jahreslinsen greifen.

Welche Kosten bringen Jahreslinsen mit sich?

Linsen, die für den Dauergebrauch konzipiert wurden, kosten mehr als solche, die für einen täglichen oder monatlichen Wechsel gedacht sind. Der exakte Preis richtet sich allerdings immer nach der Art der Herstellung und dem jeweiligen Modell. 

Obwohl es sich um eine im Vergleich zu anderen Linsen günstige Kontaktlinsenart handelt, gibt es doch einen Nachteil: Gehen die Linsen verloren, ist das Geld weg. Dennoch liegen die jährlichen Kosten der Dauerlinsen in der Regel weit unter denen für Monats- oder Tageslinsen.

Was gibt es bei Jahreskontaktlinsen zu beachten?

Wichtig ist insbesondere die tägliche und gründliche Reinigung der Dauerlinsen - das verursacht ein wenig mehr Arbeit als bei Linsen, die für kürzere Trageintervalle gedacht sind. Da sie täglich über viele Stunden getragen werden, sollten Sie unbedingt auf eine exakte Reinigung achten, um Ihren Augen nicht zu schaden. 

Darüber hinaus sollten vor allem Menschen mit empfindlichen Augen sich darüber bewusst sein, dass Jahreskontaktlinsen in vielen Fällen stärker spürbar sind. Wer damit nicht zurechtkommt, sollte zu anderen Linsen oder zur Brille greifen.

Die Anpassung der Linsen sollte unbedingt von einem ausgewiesenen Kontaktlinsenspezialisten vorgenommen werden, bei dem eine ausführliche Beratung erfolgt. Schliesslich wird die Linse individuell für den Patienten gefertigt.

Was bei Jahreslinsen zu beachten ist

An formstabile Linsen müssen sich viele Neu-Nutzer zunächst gewöhnen. Sie können vor allem in den ersten Tagen ein unangenehmes Fremdkörpergefühl auslösen. Nach rund zwei Wochen hat sich das Auge jedoch in der Regel daran gewöhnt und die Linse ist so gut wie nicht mehr spürbar. Empfindliche Personen und insbesondere Patienten, die unter einer Hornhautverkrümmung leiden, können unter Umständen weiterhin ein unangenehmes Gefühl im Auge haben. Der Grund: Harte Linsen passen sich weniger gut an Hornhautverkrümmungen an. Staub und Schmutz, die unter die Linse geraten, können ebenfalls dazu führen, dass die Linse unangenehm spürbar ist. Abhilfe schafft hier jedoch eine Reinigung zwischendurch.

Harte Jahreslinsen liegen nicht direkt auf dem Auge auf. Das hat Vorteile, allerdings besteht auch die Gefahr, dass sie herausfallen, vor allem beim Sport. Durch die höheren Kosten der Linsen ist ein Verlust besonders unangenehm.

Kontaktlinsen als Jahreslinsen brauchen eine exakte Anpassung

Um Jahreslinsen exakt auf die persönlichen Anforderungen anzupassen, sollte der Augenarzt oder der Optiker im Vorfeld mehrfach konsultiert werden. Zunächst einmal entstehen durch die individuelle Anpassung und Herstellung höhere Kosten als bei Monats- und Tageslinsen. Diese amortisieren sich jedoch schnell durch die lange Tragezeit.

Die Besuche beim Augenarzt beziehungsweise Optiker sind obligatorisch und sollten keinesfalls versäumt werden. Bedenken Sie: Sie tragen die Linsen über einen langen Zeitraum im Auge und nur durch eine exakte Anpassung ist sichergestellt, dass sie optimal auf der Hornhaut aufliegen und Ihre Sehschwäche bestmöglich ausgleichen.

Zunächst sollte der Augenarzt aufgesucht werden, um festzustellen, ob Sie Dauerlinsen überhaupt tragen können. Dafür misst er unter anderem den Tränenfilm des Auges und prüft, ob eventuelle Erkrankungen des Auges bestehen. Ein Sehtest und eine Augenmessung verraten die aktuellen Dioptrienwerte und eine etwaige Hornhautverkrümmung. 

Im Anschluss suchen Sie Ihren Optiker auf. Anhand der vom Arzt ermittelten Werte wird dieser zunächst ein Paar Probelinsen anfertigen. Dies ist wichtig, um einen optimalen Tragekomfort und eine exakte Sehkorrektur zu erreichen, denn formstabile Linsen müssen oftmals vor dem dauerhaften Tragen überarbeitet werden. Sie haben damit auch die Möglichkeit, den Tragekomfort zu testen. Die Probephase kann bei harten Linsen gut und gerne mehrere Wochen dauern.

Nach der Anpassung fertigt der Optiker die dauerhaften Jahreslinsen an. Sollten diese noch immer nicht optimal sitzen oder Ihre Fehlsichtigkeit nicht perfekt ausgeglichen werden, zögern Sie nicht, Ihren Optiker oder den Augenarzt erneut zu konsultieren.

Wann können Jahreskontaktlinsen getragen werden?

Im Prinzip ist es möglich, Dauerlinsen über den ganzen Tag zu tragen und erst am Abend zum Schlafengehen abzulegen. So stellen sie auch für Menschen, die etwa beruflich keine Brille tragen möchten oder können, eine interessante Alternative dar. Sie sind zudem für Personen geeignet, die nicht unter Augenerkrankungen oder -infektionen leiden. Dauerlinsen sind sehr widerstandsfähig, haltbar und haben sich vielfach bewährt.

Vor- und Nachteile von Jahreslinsen

Vorteile:

  • lange Tragedauer und exakte Anpassung an die individuelle Fehlsichtigkeit

  • auch für Menschen mit speziellen Sehschwächen geeignet

  • einfache Handhabung

  • sehr robust

  • harte und weiche Linsen als Dauerlinsen verfügbar

Nachteile:

  • höherer Preis - der sich allerdings durch die Tragedauer amortisiert

  • kein kostenloser Ersatz bei Verlust

  • höherer Aufwand für Reinigung und Pflege

Formstabile Jahreslinsen

Formstabile Jahreskontaktlinsen können bei sorgfältiger Pflege und einer vergleichsweise kurzen täglichen Tragedauer mitunter über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren getragen werden. Sie haben im Vergleich zu weichen Linsen zudem eine Reihe von weiteren Vorteilen:

  • sauerstoffdurchlässiger

  • geringeres Risiko von Augenentzündungen

  • geringerer Pflegeaufwand

  • Zu den Vorteilen von Jahreslinsen gehören

  • lange Tragedauer

  • exakte Anpassung an die Augen

  • hohe Verträglichkeit

  • hohe Stabilität

  • einfache Handhabung

Einer der Nachteile liegt im höheren Aufwand für die sorgfältige tägliche Reinigung und Pflege.

Weiche oder harte Jahreskontaktlinsen?

Jahres- oder Dauerlinsen sind sowohl als formstabile als auch als weiche Variante erhältlich. Dadurch ergeben sich jeweils Vor- und Nachteile: 

Weiche Jahreslinsen

Weiche Linsen sind für das Auge in der Regel angenehmer und der Nutzer gewöhnt sich schneller an sie. Auf der anderen Seite versorgen sie das Auge weniger gut mit Sauerstoff. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass sie sich auf dem Auge "festsaugen" und so ein unangenehmes Gefühl verursachen.

Harte Jahreslinsen

Formstabile Linsen sind für viele Nutzer gewöhnungsbedürftig und können in den ersten Tagen bis Wochen ein Fremdkörpergefühl im Auge auslösen. Jedoch zeigen sie auch Vorteile: Durch die harte Konsistenz schwimmen sie auf dem Tränenfilm des Auges, liegen also nicht direkt auf der Hornhaut auf. So saugen sie sich nicht fest und das Auge wird weiterhin optimal mit Sauerstoff versorgt. Darüber hinaus lagern sich Proteine und Staub, die zu Infektionen und Sehstörungen führen können und sich nur mit speziellen Reinigungslösungen entfernen lassen, weniger stark auf der Linse ab.

Jahreslinsen auf einen Blick

Exakte Handhabe und regelmässige Kontrolle vorausgesetzt, lassen sich Dauerlinsen über ein bis zwei Jahre tragen.

Harte Linsen sind sauerstoffdurchlässig und damit verträglicher als weiche. Formstabile Linsen werden individuell hergestellt und sind für die Korrektur aller Fehlsichtigkeiten geeignet.

Wichtige Informationen zum Thema Augenarzt

•Schweizerische ophthalmologische, augenärztliche Gesellschaft - www.sog-sso.ch

•Zürcher ophthalmologische, augenärztliche Gesellschaft - Augenarzt, Augenärzte Zürich ZOG

•Deutscher Verband der Augenärzte DVA - Grösster Verband Augenärzte - www.augeninfo.de

•Deutsche ophthalmologische Gesellschaft DOG Augenärzte - www.dog.org

•Augenoperationen: Klinik Pyramide am See - www.pyramide.ch

•Zürcher Aerzte Gemeinschaft zmed - www.zmed.ch

•Notfall Rufnummer Aerztefon für die ganze Schweiz - www.aerztefon.ch

•Kantonale Aerztegesellschaft Zürich AGZ - www.aerzte-zh.ch

•Interdisziplinäres Aerztenetzwerk Zürich i-netz - www.inet-z.ch

•Verbindung der Schweizer Ärzte FMH (Foederatio Medicorum Helveticorum) - www.fmh.ch

•Bequem online den Augenarzt-Termin buchen: www.augenarztzentrum.ch/agenda

•Augenklinik Universitätsspital, Frauenklinikstrasse 24, Zürich - Notfall - www.augenklinik.usz.ch

Dr. med. Helmut Binder Augenarzt FMH - Augenchirurgie Grauer Star (Katarakt) und Diagnostik

Dr. med. Murat Kus Augenarzt FMH - Augenchirurgie Refraktive Chirurgie (LASIK) und Diagnostik

A Family Company

  • Facebook
  • Instagram

AUGENARZTZENTRUM ZÜRICH AG

Standort: Limmatquai 94, 8001 Zürich

Standort: Seefeldstrasse 214, 8008 Zürich

TEL +41 44 257 10 74 

info@augenarztzentrum.ch